EAKK-Ausbildung der Kreisgruppe Celle
Die geplante Ausbildung wurde kurzfristig aus organisatorischen Gründen vom TrÜbPl Bergen nach Ehra-Lessien verlegt. Dieser Umstand wirkte sich leider negativ auf die Anzahl der Teilnehmer aus. Trotzdem stellten der Leitende Hptm d.R. Ralf Bätje und der FwRes Celle StFw Peter Wappler nach drei Ausbildungstagen einstimmig fest, dass auch mit „blauer Munition" ein Ausbildungserfolg erzielt werden kann. Ein Vorkommando verlegte zwei Tage vor der DVag mit drei Kfz, beladen mit Waffen und Gerät, auf den TrÜbPl, erledigte erforderliche administrative Dinge, erkundete die Ausbildungsörtlichkeiten und bereitete die Einschleusung der Teilnehmer vor. Frühmorgens reisten die Teilnehmer aus dem Bereich Niedersachsen an, wurden eingeschleust, verpflegt, in drei Züge á drei Gruppen eingeteilt - wobei darauf geachtet wurde, bestehende Strukturen zu trennen, deponierten ihr Gepäck und ab ging es ins Gelände. Zwei Züge führten ein Handwaffengefechtsschießen „Gruppe in der Sicherung" unter der Leitung von Hptm d.R. Jens Grohnert durch.
Der dritte Zug verausgabte sich auf der Hindernisbahn unter Leitung von Lt. d.R. Torsten Goetzcke. Nach dem Abendessen und der Reinigung von Waffen und Gerät richteten sich die Teilnehmer auf ihren Stuben ein, während das Leitungs -und Funktionspersonal noch den durchgeführten und bevorstehenden Ausbildungstag besprach. Am zweiten Tag wurde um 0500 Uhr geweckt und ab 0700 Uhr die Ausbildung Handwaffengefechtsschießen „Gruppe in der Sicherung" (Objektschutz), sowie die Ausbildung auf der Lehr - und Trainingsbahn (LETRA-Bahn) durchgeführt. Gerade diese Station ist sehr interessiert angenommen worden. Hier ist nicht Athletik und Kondition gefordert, sondern Improvisationstalent und Überlegung, um die dort gestellten Aufgaben zu lösen. Mit einem Kameradschaftsabend am Grill und Liedern zur Gitarre klang dieser Tag aus. Am dritten und letzten Tag wurde die Ausbildung mit dem Handwaffengefechtsschießen fortgesetzt. Parallel musste ein Gewässer mittels eines Seilsteges überquert werden. Anschließend wurden im Lager Waffen, Gerät und Unterkunft gereinigt und die administrativen Dinge erledigt.
Beim Abschlussappell wurde seitens der Leitung und der Teilnehmer festgestellt, dass auch mit Kameraden verschiedener Kreisgruppen, unterschiedlicher Dienstgrade und Ausbildungsstände eine Gemeinschaft geformt werden kann die in der Lage ist, die hier gestellten Aufgaben zu lösen. Diese Erkenntnis trägt dazu bei, auch für das kommende Jahr eine EAKK-Ausbildung in die Jahresplanung der Kreisgruppe Celle aufzunehmen. Das Nachkommando war noch bis zum Mittag des Folgetages damit beschäftigt, die Gebäude, Waffen, Gerät und Material zu übergeben.

Text: Klaus-Gü. Langer

Die RK Bodenwerder nahm mit den Kameraden StGefr Düsterwald, HptGefr Möller und HptGefr Klenke an der gelungenen Ausbildung der KrGrp Celle teil.

Hier einige Bilder der Veranstaltung:
---zurück---